Startseite
Wir über uns
Zielsetzung
Informationen
Termine + Links
Strecken
Kontakt
Impressum
- intern -
 


Was ist Nordic Walking?

Die Sportart Nordic Walking wurde als Sommer-Trainingsmethode der Spitzenathleten aus den Bereichen der nordischen Sportarten wie Langlauf, Biathlon und der Nordischen Kombination zuerst in Finnland ausgeübt.
Nordic Walking ist das bewusste und intensive Gehen mit speziell dafür entwickelten Stöcken.

Welche Vorteile hat Nordic Walking?

Nordic Walking ist ein hervorragendes Ganzkörpertraining für jedes Alter und kann zu jeder Jahreszeit ausgeübt werden. Die Sportart ist sehr leicht und schnell erlernbar.

Beim Nordic Walking werden ca. 95 % aller Muskeln bei der Bewegung genutzt, so werden u.a. speziell die Muskelgruppen des Schultergurtes sowie die Nacken-, Brust- und Armmuskeln trainiert und dabei Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich gelöst. 

Die Ausdauer, Durchblutung und die Herz-Kreislauf-Leistung werden verbessert. Nordic Walking steigert durch den aktiven Einsatz der Atemhilfsmuskulatur die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus, des Knochengerüsts und stärkt dadurch das Immunsystem.

Durch Nordic Walking erhöht sich bei gleicher körperlicher Belastung die Pulsfrequenz und der Kalorienverbrauch gegenüber Walking, es ist um ca. 40 – 50 % effektiver. Dieses ist für den Sauerstofftransport besonders nützlich.

Nordic Walking ist sowohl als Präventionsmaßnahme als auch für die Rehabilitation z.B. nach Sportverletzungen und bei viele chronischen Erkrankungen empfehlenswert und ist für jeden Fitnessgrad sowie jede Altersklasse geeignet. Hierzu kann ihnen der behandelnde Arzt Auskünfte vor Trainingsbeginn erteilen.

Was benötigen Sie für Nordic Walking?

Walking, -Jogging- oder leichte Trekkingschuhe, spezielle Stöcke - Nordic Walking – Stöcke und leichte, atmungsaktive Bekleidung ........... mehr nicht.

Nordic Walking – der positive Impuls

Ob wir gut oder schlecht gelaunt sind hängt nicht nur von äußeren Umständen ab, sondern auch von Aktivitäten in den Schaltzentralen des Körpers. Nach ca. dreißigminütiger Bewegung im aeroben Bereich werden körpereigene Substanzen (Glückshormone) ausgeschüttet. Diese Stoffe wirken entspannend und regen die Phantasie sowie Kreativität an.

Dieses stellt sich nach jedem Training ein. Es kann gezielt sowohl durch körperliches als auch durch mentales Training aktiviert werden. Diese Hormone bauen Stress ab und lassen den Viren keine Chance.

Pulsmessung

Um beim Nordic Walking Fett zu verbrennen (natürlich auch bei anderen Sportarten), braucht der Körper ausreichend Sauerstoff für die Energiegewinnung. Die richtige Herzfrequenz bzw. der jeweilige Herzfrequenzbereich ist für die ideale Sauerstoffaufnahme und gleichzeitig für die optimale Fettverbrennung wichtig.

Durch Kontrolle der eigenen Belastungssituation - und damit der Herzfrequenz - während der NW-Einheiten kann der jeweilige Intensitätsgrad und das subjektive Empfinden der „Anstrengung“ beobachtet werden. Dazu reichen eine Uhr mit Sekundenzeiger, ggf. ein bisschen Üben den Puls zu ertasten und die Beobachtung des eigenen Wohlbefindens. Die Messungen sollten vor Beginn, ggf. bei mittlerer und direkt nach intensiver Belastung durchgeführt werden. Als Abschluss des NW-Trainings und ca. 5 – 10 Minuten nach dem Ende der Trainingseinheit sollte der Puls gemessen werden. Ein schnelle Erholung bis zum Ausgangspuls ist dabei erstrebenswert. Durch regelmäßiges Training wird sich eine Verbesserung bzw. Stabilität einstellen.

Wem diese Methode nicht genau genug ist, wer ggf. aus medizinischer Veranlassung genauere Werte benötigt oder andere Gründe hat, kann die Herzfrequenzmessung dank der neuen Herzfrequenzmesser sehr einfach durchführen lassen. 

Eine Pulsuhr am Handgelenk als Empfänger und ein Brustgurt als Sender zeichnen dabei – je nach Modell – unterschiedliche Werte auf. Das reicht bis hin zur Computeranbindung für Trainingsprogramme und Auslesen der Trainingsbelastung für Ärzte. So kann dieses für die ein oder andere Zielgruppe zur Grundausrüstung gehören. 

Hierzu gibt es sehr unterschiedliche Herzfrequenzmessuhren für den jeweiligen Anspruch.